Dorf La Robine sur Galabre

La Robine auf Galabre © Jacques Collieux
La Robine auf Galabre © Jacques Collieux
Wandern in den Robines © Jacques Collieux

La Robine auf Galabre
La Robine auf Galabre
Wandern in den Robines
La Robine sur Galabre, ein kleines Dorf 12 km von Digne entfernt, zeichnet sich durch seine schwarzen Mergel aus.

Beschreibung

Um dorthin zu gelangen, nehmen Sie eine kleine Straße, die Sie mit ihrer malerischen Landschaft aus bewaldeten und schluchtartigen Hügeln verführen wird. Seit 1973 gehören die Weiler Tanaron, Ainac und Lambert zur Gemeinde. Es hat etwa 300 Einwohner. Sein Territorium erstreckt sich nach Norden bis zum beeindruckenden Clue de Barles. Dieses auf 750 m Höhe gelegene Dorf wird vom Galabre (einem Nebenfluss des Bès) durchquert.
Der Gipfel von Nibles (oder Kleine Glocke) (1909 m) bildet den höchsten Punkt der Gemeinde, die beiden anderen Gipfel sind die Glocke von Barles (oder Große Glocke) (1887 m) und die Pointe d'Aiguille (1686 m).
Sie werden von den erstaunlichen Hügeln aus schwarzem Mergel überrascht sein, die durch tausendjährige Erosion zerfurcht und geformt wurden, und von den weiten grünen Wiesen mit Pappeln und Tannen, Birnbäumen, Mandelbäumen und Apfelbäumen bezaubert sein.
La Robine sur Galabre liegt im geologischen Naturschutzgebiet der Haute Provence und verfügt über bemerkenswerte Stätten, insbesondere die Stätte der Ichthyosaure (Fossilien eines 185 Millionen Jahre alten Meeresreptils) und einige Kilometer südlich in der Stadt Digne- les-Bains können Sie die Ammonitenplatte entdecken, die berühmteste Stätte des geologischen Reservats. Auf 1550 m² verteilen sich mehr als 320 Ammoniten.
Wandern und Mountainbiken sind die Aktivitäten der Wahl in dieser herrlichen natürlichen Umgebung. Mit dem Fahrrad können Sie auf einem herrlichen Rundweg von etwa fünfzig Kilometern rund um den Gipfel von Blayeul das gesamte Bès-Tal entdecken.

Öffnung

Das ganze Jahr, jeden Tag.