Dorf Thorn

Thor ©

Das Dorf Thoard, das auf einem Felsvorsprung thront und von seinem Glockenturm aus dem XNUMX. Jahrhundert dominiert wird, ist die Hauptstadt des Vallée des Duyes.

Beschreibung

Mit Blick auf das Vallée des Duyes ist Thoard seit der Antike von keltischen Völkern besiedelt. Es ist ein schönes Beispiel für mittelalterlichen Wohnbau mit einem defensiven Aussehen, mit seinen Häusern, die sich um die alte Burganlage gruppieren.

Diese reiche Geschichte macht Thoard zu einem Labyrinth ... Tatsächlich mangelt es Thoard nicht an Galerien, Korridoren, Geheimnissen. Den Brunnen beispielsweise ziert eine Inschrift, die so geheimnisvoll ist, dass sie noch immer nicht übersetzt wurde.

In den Gassen des mittelalterlichen Dorfes vermitteln die hohen Steinhäuser, die niedrigen Türen und die überdachten Durchgänge einen Eindruck von Intimität und Geborgenheit.
Die imposante Kirche aus grauem Stein und ihr fast überwältigend hoher Glockenturm (XNUMX. Jahrhundert) verfehlen nicht den Eindruck.

Nach der Revolution wurde Thoard die Hauptstadt des Kantons. Thoard bleibt ein sehr aktiver Lebensmittelpunkt.
Kirmestage sind immer Höhepunkte des lokalen Lebens. Im Februar ist St Blaise ein großes heidnisches Fest, bei dem wir den Tod des Winters feiern. Im August versammelt die Lämmermesse mehrere hundert Tiere der Rasse der Südlichen Voralpen.

Hinter dem Rathaus präsentiert das Kleine Messingmuseum Instrumente von 1800 bis heute.

Komfort / Dienstleistungen

  • Parkplatz

Aktivitäten vor Ort

  • Animation

Öffnung

Das ganze Jahr, jeden Tag.

Schließen

Die Beluguette

Restaurant

Kunstrefugium „Wächter des Vançon-Tals“.

Historische Stätte und Denkmal

Kunstrefugium „La Chapelle Ste Madeleine“

Historische Stätte und Denkmal