Naturkunst

Der UNESCO Geopark der Haute-Provence ist ein wahres Freiluft Kunstlabor das viele Künstler inspiriert hat. In Digne les Bains hat die Einladung die Ihnen gemacht wurde im Freien zu kreieren, eine Sammlung von Werken hervorgebracht, die Sie während vielen Wanderungen entdecken können. Die Zerstreuung dieser Werke über weite Flächen macht den Zugang zu ihnen nur zu Fuss möglich ; gerade dies ist die Originalität des künstlerischen Projekts in Digne. Andy Goldsworthy, herman de vries oder auch Richard Nonas laden Sie ein verlassene Bergdörfer zu entdecken, und sogar vorübergehend darin zu wohnen während einer Übernachtung in einer „Kunsthütte“.

Die Kunst als Ausrede zum wandern

Die Region Digne les Bains verfügt über die weltweit grösste Sammlung von Werken von Andy Goldsworthy an einem Ort. Der Künstler ist britischer Herkunft und eine der anerkanntesten Figuren des Land-Art. Andy Goldsworthy wurde Ende der neunziger Jahre vom Gassendi Museum und dem Géologischem Naturreservat der Haute-Provence eingeladen hier zu verbleiben. Er verliebte sich in das Gebiet von Digne, wo er während zahlreichen Besuchen seine „Wächter“ und „Kunsthütten“ schuf. Sein Werk Refuge d’Art ist eine Wandertour, ausgestattet mit alten restaurierten Gebäuden (Kapellen, Bauernhöfen usw.) in denen der Künstler ein Werk geschaffen hat. Diese 150 km lange Wanderung führt durch unglaubliche Landschaften. Die gesamte Route kann in 10 Tagen zu Fuss zurückgelegt werden (IGN-Karte im Tourismusbüro erhältlich). Es ist aber auch möglich, die Kunsthütten während Tageswanderungen ab Digne les Bains zu entdecken.

herman de vries, ein aus den Niederlanden stammender Künstler, hinterlies das, was er „Spuren“ nannte : Texte und philosophische Fragmente, die auf Wanderwegen zu finden sind, wie Überraschungen an den Kurven von Pfaden, wie geöffnete Fenster zur Natur. Joan Fontcuberta, ein internationaler bekannter spanischer Künstler, hat auch dieses inspirierende Gebiet künstlerisch geprägt ! Ihm ist eine Ausstellung im Gassendi Museum gewidmet.

 

Das Gassendi Museum und der Cairn Kunstzentrum als Auftakt zu Wanderungen

Das nach dem Vorbild eines Kuriositätenkabinetts renovierte Gassendi Museum bietet einen ständigen Dialog zwischen Kunst und Wissenschaft, Antike und Gegenwart, Innen und Aussen. Es beherbergt eine reichhaltige Sammlung von Land Art Künstlern, deren Werke in der Region zu finden sind. Es ist dank des CAIRN (Informelles Kunstzentrum für Naturforschung), einer Zusammenarbeit zwischen dem Gassendi Museum und dem Geopark der Haute-Provence, das das Gebiet so viele bedeutende Werke und bekannte Künstler des Land Art beherbergt. Der CAIRN präsentiert temporäre Kunstausstellungen, die der Natur gewidmet sind.

Land Art ausserhalb unserer Grenzen

Von Digne les Bains ab laden Sie die Wege des Land Art ein, die Landschaften jenseits der Alpen zu entdecken …Dank der Leistungen 12 bekannter Künstler, verbindet die Route für zeitgenössische Kunst (VIAPAC) Digne les Bains mit der italienischen Stadt Caraglio .