Lebensart in der Hochprovence

Die Hochprovence ist ein Land der Geschmäcke, der Düfte, Werte die besonders eng mit seinem Grundboden verbunden sind, und die man in ihrer Gastronomie, Folklore und ……….. wiederfindet.
Ein richtige Lebensart !

Die Märkte bestimmen den Rythmus des örtlichen Lebens, und sind der idéale Ort um die Persönnlickeit der Region zu entdecken. Leidenschaftliche Erzeuger lokaler Produkte erzâhlen Ihnen von Honig, Ziegenkäse, und sogar von Safran. Eine ganze Explosion von Farben und Düfte, unter einer warmen Sonne die, hier, sagt man, 360 Tage im Jahr scheint !

Der grosse provenzalischer Markt, der das ganze Jahr über auf dem Hauptplatz steht, nimmt jeden Samstag Morgen, von Juni bis September, seinen Sommer Quartier unter den schattigen Platanen des Boulevard Gassendi. In den zahlreichen Dörfer der Umgebung, wie der Biomarkt von Aiglun, wetteifern die Stände mit Produkten die von der lokalen und varrierten Landwirtschaft abstammen,

Im Land der Lavendel finden Sie natürlich duftende Lavendelessenz mit ihren zahlreichen Tugenden (heilend, beruhigend, und aseptisch….), Seifen, Schönheitscreme, aber auch vielseitige Lavendelprodukte wie delikaten Honig, Biskuits, oder Sirup, die man unbedingt schmecken muss ! Die Köche unserer gastronomischen Restaurants werden Sie überraschen, da sie öfters Lavendel werwenden in der Form von Eis, oder in einer schmackhaften Sauce zu einem Lammgericht.

Die Erzeuger lokaler Produkte öffnen Ihnen Ihre Tür, und bieten Ihnen an die Welt der Bienen, wie bei les Ruchers de la Bastide Blanche in Estoublon,  Ecosphère in Chanolles, oder l’Atelier Bleu Lavande in Estoublon zu entdecken. La Boîte à Biscuits, in Digne les Bains, teillt mit Ihnen die Geheimnisse der Herstellung ihrer leckeren  Biskuits während verschiedenen Ateliers, und die Savonnerie de l’Eco Logis in Draix, hilft Ihnen bei der Herstellung Ihrer persönnlichen Seifen.

Ein Higlight unserer Landwirtschaft : der Olivenbaum mit seinem fruchtigem Öl, das man nicht von unserer provenzalischen Küche trennen kann. Sie werden überrascht sein wieviel gewürzte Oliven Sorten es gibt (wie Knoblauch, Paprika, oder Thymian…). Die Produktion von Olivenöl wird, nach einem besuch beim Vieux Moulin in Estoublon  keine Geheimnisse mehr für Sie haben, da man Ihnen die alte Fördermethode des Olivenöls mit den Mühlsteinen und der Olivenpresse, sowie die gegenwertige Methoden erklären wird.

Sie werden die Möglichkeit haben viel mehr unserer schmackhaften lokalen Spezialitäten, wie « Anchovi fougasse » Trüffeln, oder Ziegenkâse während einer Pause in einem unserer Bistrot de Pays oder den labellissierten restauraunts Pays Gourmands zu geniessen.

Kunst und Handwerkerkunst sind ebenfalls in den Genen der Hochprovence anwesend. Unserer Künstler und Kunsthandwerker sublimieren die Materie ; so wie der Ton der sich in den Händen unseres Santonnier Patrick Volpes in unsere emblematische Krippenfiguren verwandelt, oder das Holz das von Claude Verchot für seine Kunstwerke benutzt wird.

Das geologische Erbe inspiriert den Bildhauer Benoît de Souza. Die Leuchtkraft und die Farben der Natur finden sich immer wieder in den Werken unserer Maler.

Sie werden Entscheidungen treffen müssen…… oder einfach wiederkommen um alles miterleben zu können, den Hier nimmt man sich Zeit ! Zeit zum Leben, Zeit um ein gutes Essen zu geniessen, oder ein “Apéro” mit Freunden auf der Terrasse eines Bistrot zu teilen,
Zeit um unsere Gepflogenheiten und Traditionen, manchmal woander schon längst vergessen, aber Hier noch sehr lebhaft zu entdecken…..…