Unterwegs mit dem Pinienzug

Mehr als 100 Jahre nach seiner Erschaffung, transportiert uns der Pinienzug noch täglich von Digne les Bains nach Nizza, durch eine wilde Landschaft und authentische Bergdôrfer.

Alphonse Beau de Rochas, der Erfinder, hatte sich die Linie des Pinienzug schon ab 1861 ausgedacht. Ihre Rolle war es das Mittelmeer (Nizza war ein jahr zuvor an Frankreich übergeben worden) mit den Alpen (Grenoble) zu verbinden. Die Strecke wurde aber dann nur ab Digne gebaut, was auch schon ausreichte um die Ingenieure vor einigen Herausforderungen zu stellen bevor die Linie 1911 Nizza erreichte. ; 25 Tunnels, 16 Brücken und 15 Eisenbrücken wurden auf einer schwierigen Strecke von 150 km gebaut.

Man muss sich die Zeit nehmen um diese Strecke zu schätzen. Sie führt über ab-wecklungsreiche eindrucksvolle  Landschaften, von der Hochprovence und dem Asse Tal über

den Verdon und das Tal des Var bis zum Hinterland von Nizza. Von Digne les Bains bis Nizza dauert die Fahrt 3,25 Std. Môchten Sie das Erlebnis etwas verlängern, haben Sie die Wahl zwischen verschiedenen Stops um die schönen Dörfer der Strecke zu besichtigen.

Vier Züge fahren täglich vom Bahnhof des Chemins de Fer de Provence von Digne les Bains ab. Es geht durch das Tal des Ass zuerst  nach Mézel und Barrême, und dann in den Hohen Verdon zu malerischen Dörfer wie Entrevaux und Annot. Zum Shluss geht es übers Tal des Hohen Var (Touët sur Var, Villars sur Var) nach Nizza.

Seit seiner Gründung hat der Pinienzug sich immer Zeit gelassen ! Man erzählt sich sogar das der Name des Zuges daher stammt weil er früher so langsam fuhr das die Reisenden während der Fahrt auf die Schienen gehen konnten um Tannenzapfen zu sammeln….

Von Mai bis Oktober bietet Ihnen eine Dampflock, zwischen Annot und Puget-Théniers, die Möglichkeit   diese frühere Atmosphère an Bord ihrer historischen Wagen wieder zu empfinden (Information & Buchung im Office de Tourisme).