Babil – Theater

13651039-Slideshow © Fred Saurel

In der Rolle von Geschichtenerzählern übernehmen Tohu und Bohu, zwei Freunde mit komplementären Singularitäten, die Bühne, um den Zuschauern eine von ihnen erfundene Geschichte anzuvertrauen.

Beschreibung

Die Geschichte eines Volkes, das, um seine Einsamkeit zu überwinden, beschließt, einen sagenhaften Turm zu bauen, den Turm von Belba. Aber um gemeinsam aufzubauen, muss man sich verstehen, einander zuhören können.

Die beiden Schauspieler Raphaël Bocobza und Antoine Laudet teilen den Raum mit Aufmerksamkeit und Komplizenschaft, um den von Sarah Carré geschaffenen Charakteren Körper und Stimme zu verleihen. Während der eine ohne zu zählen spricht und sich mit Leichtigkeit durchsetzt, sucht der andere nach seinen Worten, zögert, stammelt und schweigt. Sie müssen voneinander lernen, um die Hindernisse zu überwinden, denen sie gegenüberstehen.

Unterlegt mit der rhythmischen Musik von Guilhaume Saurel lässt uns dieses fröhliche Duo seine vielen Abenteuer mit Leidenschaft erleben und hebt eine wesentliche Kunst hervor, die es versteht, sie sowohl zu sprechen als auch zu verschenken.

Sarah Carrés kraftvoller Text Babïl bezieht sich auf Geschwätz, das mit Geschwätz verbunden ist, und Babel auf den Versuch, Männer durch Sprache vereinen zu sehen.
Jean Remi Barland

Dauer 40 min mit Familie ab 6 Jahren


Tarif
volle 5€
Solidarität 3€

Preise

Erwachsene: von 3 bis 5 € (Preis
volle 5€
Solidarität 3 €).

Öffnungszeiten

Mittwoch, 29. März 2023, 16 Uhr.

Schließen