Ausstellung: Rose ist Leben

Rose c'est la vie Ausstellungsplakat ©

Die bildende Künstlerin Frédérique Nalbandian erforscht seit mehr als 20 Jahren die Zerbrechlichkeit der Dinge, verwendet Gips und Pastell in ihren Arbeiten und kombiniert in ihren Kompositionen die Zerbrechlichkeit von Marseille-Seife und die Ewigkeit von Marmor.

Beschreibung

Als Leserin von Alexandra David-Neel hat sie eine Reihe von Werken für das Museum zusammengestellt, die die Rose sowohl als Material als auch als Thema verwenden. Sein Angebot entfaltet sich über die gesamte Visitor Journey.

Rose, c'est la vie, eine Anspielung auf das ikonische Werk von Marcel Duchamp, ist auch der Vorwand für eine Auseinandersetzung mit diesem Thema sowohl in der zeitgenössischen Kunst mit dem reichen Werk von etwa dreißig Künstlern als auch in ihren Drucken, die die Begeisterung für dieses Thema durchblühen lassen die Sammlung des Museums Gassendi, dekorative Kunst, Schmuck und Volkskultur.

Ein Kabinett, bestehend aus 12 Vitrinen, ermöglicht es, ökologische Fragen und die Mehrdeutigkeit des Rosenbildes zu thematisieren.

Die Ausstellung profitiert von Leihgaben von MAC VAL, der Calvet Foundation - Musuém Requien und Calvet Museum, dem Departmental Museum-Muséum of the Hautes-Alpes, dem Salagon Museum, dem International Museum of Perfumery, dem Centre du Livre d'Artistes von Saint- Yrieix-la-Perche, das Steingutmuseum von Moustiers, das Naturkundemuseum von Aix-en-Provence und das Museum der Schönen Künste von Marseille.

Anwesende Künstler: Frédérique Nalbandian, Jérôme Galvin und Marie-Odile Savigny.

Das Gassendi-Museum dankt auch Pépinières et Roseraies Georges Delbard, Natacha Pugnet und dem Ambulo-Team für ihre Teilnahme an der Ausstellung.

Preise

Vollpreis: 6 €, ermäßigter Preis: 4 €.

Frei für Kinder unter 12 Jahren.

Eintritt ins Museum.

Öffnung

Vom 03. Bis 06 zwischen 23 und 12 Uhr
Dienstags geschlossen.