Abteilungsarchive

5000066-Slideshow © Abteilungsarchiv
5000068-Slideshow © Abteilungsarchiv
5000065-Slideshow © Abteilungsarchiv
5000067-Slideshow © Abteilungsarchiv
5000064-Slideshow © Abteilungsarchiv

5000066-Slideshow
5000068-Slideshow
5000065-Slideshow
5000067-Slideshow
5000064-Slideshow
Das Departementsarchiv der Alpes-de-Haute-Provence bietet das ganze Jahr über kostenlos in seinen Räumlichkeiten oder „ausserhalb der Mauern“ Ausstellungen, Archivlesungen und Konferenzen zur Geschichte des Departements an, die für die Öffentlichkeit zugänglich sind.

Beschreibung

Die Einsicht in die Archive und Werke der Studienbibliothek ist kostenlos und erfolgt im Lesesaal nach Anmeldung am Empfang des Archivs.

Ausstellungen 2021-2022:

Verlassene Orte, Haute Provence im Laufe der Zeit:
1939 erschienen die Basses-Alpes wie das Land der Geisterdörfer, so der Journalist Georges Sadoul, der sie bereiste! Denn in einem Jahrhundert, zwischen 1850 und 1950, wurde ihre Bevölkerung in voller Landflucht um die Hälfte reduziert: Einzelpersonen und Familien verließen Dörfer und Weiler und träumten von einer besseren Welt. Wenn heute Initiativen einst vergessene Orte wieder zum Leben erwecken, trägt das Land noch immer die Narben dieser Vergangenheit: Ruinen. Bewaffnet mit seiner Kamera machte sich Pascal Hubert auf den Weg, um Spuren zu entdecken, die manchmal von Vegetation überwuchert sind. Es bietet poetische Bilder davon und enthüllt schwache Hinweise auf die Vergangenheit: ein vernachlässigter Grabstein, eine alte wackelnde Tür, weiter weg, ein uralter steiniger Weg oder ein jahrhundertealtes Schloss, das Fragment eines Steins, der Efeu, der an einer Mauer rankt ... Die Texte zu den Bildern erzählen eine Geschichte, eine Geschichte voller Farben und Lichter.
Eine Publikation ist im Abteilungsarchiv oder per Post erhältlich.
Abteilungsarchive, bis Februar 2022.
Freier Eintritt unter Einhaltung der Gesundheitsvorschriften von Montag bis Freitag 9 bis 12 Uhr und von 13 bis 17 Uhr

Porträts der Haute-Provence. Fläschchen und Fotografie vom Ende des 1930. Jahrhunderts bis XNUMX:
Auf eine Reise in Bildern lädt uns Eugène Vial einige Jahrzehnte entfernt ein.Mit mehr als 3500 Aufnahmen bietet diese bedeutende Fotosammlung einen einzigartigen Einblick in das Leben der Bas-Alpins vom äußersten Ende des 26. Jahrhunderts bis Mitte des 2021. Jahrhunderts. Es sind nur städtische und ländliche Landschaften mit Straßen, Gebäuden ... oder Porträts von Männern, Frauen und Kindern aus allen Gesellschaftsschichten, aufgenommen in ihrem täglichen Leben oder posierend im Atelier des Fotografen, einige hochmütig in voller Uniform oder in ihrer besten Form Kleidung, andere bescheiden in ihrer Alltagskleidung. Viele während des Ersten Weltkriegs mobilisierte Soldaten posierten zum Teil zum letzten Mal vor dem Fotografen. Die Ansichten zeigen noch heute die gesellschaftlichen Veränderungen und den Einbruch der Moderne mit ihren Flugzeugen, ihren Automobilen... Im Bereichsarchiv vom 2023. November XNUMX bis März XNUMX.
Freier Eintritt unter Einhaltung der Gesundheitsvorschriften von Montag bis Freitag 9 bis 12 Uhr und von 13 bis 17 Uhr

Unsere Nachrichten werden regelmäßig auf der Website www.archives04.fr aktualisiert

COVID 19 Sonderbestimmungen

Wir achten auf die gesundheitlichen Entwicklungen und die Einhaltung der geltenden Gesundheitsvorschriften. Wir verpflichten uns zu einem Ansatz, der die Empfehlungen der verschiedenen zuständigen Behörden respektiert. Zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren, um sie kennenzulernen.

Labels & Zugänglichkeit

  • Mitglieder der Haute-Provence

Angepasster Tourismus

  • Rollstuhlgerecht mit Unterstützung

Kulturelle Aktivitäten

  • Entdeckung
  • Geschichte
  • Genealogie
  • Erbe

Komfort / Dienstleistungen

  • Parkplatz
  • kostenlose Parkplätze

Preise

kostenlos

Öffnung

Das ganze Jahr über. Jeden Tag.
Samstag und Sonntag geschlossen.
Außerordentliche Schließungen am 1. Januar, Ostermontag, Christi Himmelfahrt, Pfingstmontag, 1. Mai, 8. Mai, 14. Juli, 11. November und 25. Dezember.
9 - 12 Uhr / 13 - 17 Uhr
Betriebsferien: zwischen Weihnachten und Neujahr und zwei Wochen im Januar.